Illustrationen - wozu eigentlich?

Warum Bilder für ein besseres Textverständnis sorgen können


Haben Sie sich jemals überlegt, wie die Welt aussehen würde, wenn wir auf bildhafte Information verzichten würden?

Wahrscheinlich ist Ihnen auch schon einmal eine Gebrauchsanleitung in die Hände gefallen, bei der auf jegliches Bildmaterial verzichtet wurde. Wehe, wenn sich dann noch ein Übersetzungsfehler eingeschlichen hat...

 

So eine Gebrauchsanleitung stellt alles auf den Kopf!

"Das Campingzelt hatte ich mir aber irgendwie anders vorgestellt!"

 

Was bereits für technische Information gilt, ist bei komplexeren oder gar abstrakten Inhalten, z.B. psychologischen oder philosophischen Themen, umso wichtiger: Die Botschaft soll ankommen, aber wie?

Das menschliche Gehirn besitzt verschiedene Möglichkeiten, Information aufzunehmen und zu verarbeiten. Wenn es um abstrakte, logisch-rationale Denkvorgänge geht, ist vor allem die linke Gehirnhälfte aktiv. Hier wird gerätselt, gebrütet, gefachsimpelt - bis der Kopf raucht.

Zwei Arten zu denkenGanz anders hingegen die rechte "Hemisphäre": Spontan, konkret und intuitiv geht es hier zu - eine Welt der Bilder und der sinnlichen Wahrnehmung. Oft genug der Ursprung reflexartigen Handelns und scheinbar irrationaler Entscheidungen über Sympathie oder Antipathie.  

Was nutzt also die noch so gut gemeinte verbale Botschaft, wenn sich auf Grund mangelnder optischer Reize die rechte Gehirnhälfte langweilt? Und die langweilt sich recht schnell - von manchen besonders "disziplinierten" Gehirnen einmal abgesehen...

Und nun raten Sie mal, warum es Telefonkritzeleien gibt, warum Menschen behaupten, mit Musik könnten sie besser lernen, und warum man im Auto so leicht ins Gespräch kommt?

Wir alle benötigen ein Gleichgewicht zwischen linker und rechter Gehirn-Aktivität, erst dann fühlen wir uns wohl, erst dann geht vieles leicht von der Hand. Einseitigkeit ist unangenehm, mehr noch: sie ist körperlich spürbar und macht krank.

 

Nur eine Frage der Gewichtung


S
omit besteht die Kunst der Vermittlung von Information jedweder Art darin, eine Ausgewogenheit zu schaffen, eine Balance zwischen Sprache und Bild, Inhalt und Form, Verstand und Gefühl, Abstraktem und Konkretem, Wissen und... Weisheit.

 

 

[nächste Seite] [Startseite] [Kontakt] [nach oben]